Am Sonntag war der Ligaprimus aus Oedelum im Giesener Waldstadion zu Gast. Der VFB konnte mit einem Punkt den sicheren Aufstieg eintüten. Giesen wollte den Gästen natürlich ein Strich durch die Rechnung machen.

Der Spielbeginn war wie zu erwarten. Die Gäste konzentrierten sich auf lange Ballbesitzphasen und ließ die Grün-Weißen kommen. Zuerst fehlten beiden Seiten die Ideen, doch nach einer Ecke in der 19. Spielminute gingen die Oedelumer in Führung. Vorausgegangen war allerdings eine vermeintliche Fehlentscheidung. Giesen-Torwart Kante hatte das runde Leder runtergepflückt und wohl fest in den Händen gehabt, als ein Angreifer ihm den Ball noch wegspitzelte. Doch der Schiedsrichter entschied auf Tor. Wenn es einen Videoschiedsrichter in Deutschlands neunthöchster Spielklasse geben würde, wäre das Tor wohl zurückgenommen worden. Leider zeigte sich das Grün-Weiße Ensemble vom ersten Gegentor geschockt und kassierte innerhalb von 4 Minuten (Minute 30 und 34) einen Doppelschlag. Die komplette Mannschaft des TSV ließ etwas die Kompaktheit und Entschlossenheit vermissen. Es ging also mit 0:3 in die Halbzeit.

Im zweiten Abschnitt verwaltete der VFB die Führung und konzentrierte sich auf die Verhinderung der Angriffe von Giesen. Die Giesener versuchten nochmal mit einem Treffer den Rückstand zu verkürzen, dies sollte allerdings trotz 2-3 Tormöglichkeiten nicht gelingen. Im großen und ganzen eine gerechte Niederlage gegen den verdienten Meister. Auf diesem Weg nochmal Glückwunsch zum Aufstieg an den VFB Oedelum.

Nächsten Sonntag um 15:00 Uhr ist der TSV Giesen beim SV RW Wohldenberg zu Gast.

TSV Giesen: Kante; Aue, Palitza, C.Klemm, Kemner; B.Pagel; Flieger, Pflüger, P.Pagel, Timmler; L.Klemm

58.Minute: Honsch ? Kemner
65.Minute: Bauerschaper ? Palitza
76.Minute: Feise ? P.Pagel

Stimmen zum Spiel:

Max Rambasky:“Wir haben gegen eine gut organisierte und motivierte Mannschaft aus Oedelum gespielt, die zurecht aufsteigen, Glückwunsch dazu! Hatten aber immer wieder gute Möglichkeiten selbst die Tore zu schießen. So kommt es halt im Fußball, dass du dir hinten ein fragwürdiges 0:1 fängst und die anderen beiden Tore dir quasi selbst ins Nest legst. Ich glaube wir hätten nochmal 90 Minuten spielen können und wir hätten das Tor trotzdem nicht getroffen! Alles in allem war die Leistung bis auf die individuellen Fehler und die mangelnde Chancenverwertung in Ordnung und man kann darauf aufbauen auch in Hinsicht auf die nächste Saison!“

Marcel Lojkovic:“In der ersten Halbzeit haben wir den Anfang verschlafen und durch eigene Fehler das Spiel verloren. In Halbzeit 2 haben wir grundsätzlich besser gespielt, aber im Prinzip ohne Chance das Spiel nochmal spannend zu machen. Oedelum hat auf jeden Fall verdient gewonnen.“

 

TSV Giesen – VfB Oedelum 0:3 (0:3).

Titelträger Oedelum war für Giesen erwartungsgemäß eine Nummer zu groß. Die Tore des künftigen Kreisligisten gingen auf die Konten von David Fricke (19.), Steffen Harenberg (30.) und Cedric Rabbas (34.). (Quelle: HiAZ)