Die Mannschaft von Neu-Trainer Laurin Paris hat aus den ersten zwei Testspielen einen Sieg und ein Unentschieden geholt und sich dabei in guter Frühform gezeigt.

Zunächst besiegten die Grün-Weißen am Samstag den VfB Oedelum von 1945 e.V. am Ende deutlich mit 6:0 (1:0). Das Ergebnis fiel allerdings etwas zu hoch aus, bewiesen die Mannen von Paris aber eine extreme Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor des Oedelumer Torwarts Quentin-Leon Lippert. Ganz chancenlos waren die Hausherren um Kapitän David Fricke nicht, jedoch konnte die TSV-Defensive zwei Möglichkeiten der Oedelumer vereiteln. Für die Giesener trafen Oskar Nikohl, Johannes Eike (2), Maximilian Zehm, Patrick Sowa und Erik Timmler.

Gleich am Sonntag folgte für den TSV der zweite Test. "Aufgrund der Corona-Regeln können wir nur 14 oder 15 Leute einsetzen und um allen Spielern Spielzeit zu geben, spielen wir gleich doppelt", erläuterte Trainer Laurin Paris das Vorgehen. Auch am Sonntag ging es gegen einen Kreisligisten, den frisch-gebackenen Aufsteiger FSV Algermissen. Insbesondere in Durchgang eins bereitete die junge TSV-Mannschaft den Algermissenern Probleme. Erik Timmler und Johannes Eike hatten die Grün-Weißen in Führung gebracht. Weitere Chancen für beide Mannschaften wurden vergeben. Nach der Pause wurde Algermissen stärker und kam durch Philipp Busche sowie Patrick Pries per Elfmeter zum letztlich verdienten 2:2-Ausgleich.